Märklin Silowagen (2-achsig) 4760 mit Eigenbau-Schlusslicht

Für einen Ganzzug soll der letzte Wagen ein Schlusslicht erhalten, ähnlich des Niederbordwagens im Beitrag hier, nur ohne Platine und ohne Elko. Die Verkabelung habe ich so vorgenommen:

Ich übernehme selbstverständlich keine Haftung für Schäden, die beim Umbau nach meiner Anleitung entstehen. Auch ist jeder vor dem entsprechenden Montageschritt selbst verantwortlich, vorher die Folgen seines Handelns zu abzuklären (Kurzschlüsse, Wiederverkaufswert etc.). Die Anleitung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Fehlerfreiheit.

Zur Montage wird ein Holzklötzchen mit 0,6 mm Höhe geschnitten und mittig mit 2mm-Bohrer für die als Loch für die Befestigungsschraube des Oberbaus gebohrt. Dann wird das Klötzchen an ein 0,2mm Holzstück geklebt, und nur mit 1mm Bohrer durchbohrt. Schraube wird dann in das schmalere eingesteckt und mit dem tieferen Holzstück, dann an den Unterboden geklebt. Neben dem Loch für die Befestigungsschraube erfolgt noch ein kleines Loch für die Kabeldurchführung des Schleifers, sowie eine Vorbohrung für die Schleiferschraube (gekürzte 2mm Holzschraube). Als Schleifer kommt der Märklin 7175 zum Einsatz.

Die Verkabelung ist wieder recht simpel; die Diode wird mit An- und Kathode durch das Gehäuse geführt (kleine Bohrung!); das Gehäuse dient als Halterung. Man sieht oben den Gleichrichter und den Vorwiderstand (16 kOhm- Keramikwiderstand).

Das Massekabel kommt an den Wagenboden (wurde nachträglich an den oberen Boden angebracht, da sonst die Böden nicht eben aufeinander liegen).

Die LED muss vor dem Löten durch vorgebohrte (max. 1mm-Bohrer- Achtung! Langsam bohren, könnte brechen) Löcher des Aufbaus geschoben werden; die Lötarbeiten finden im Aufbau statt. Das ist etwas knifflig.

Nach dem Zusammenbau ist darauf zu achten, dass die Zuleitungen zur LED nicht mit dem Wagenboden in Kontakt kommt. Auch ist die nach oben gebogene Lasche auf dem Wagenboden (die zur Fixierung des Aufbaus dient und masseführend ist) an der Stelle, wo die LED ins Gehäuse kommt problematisch; hier darauf achten, dass sie keinen Kontakt mit der LED-Zuleitung bekommt. Ich habe den LED-Strang mit Heißkleber abgeschirmt.

So sieht der Wagen nach Alterung aus:

Der Schleifer musste dann noch mit einer Pinzette nachgebogen werden, damit er über die Weichen läuft.

 

Wer den Wagen in Aktion sehen möchte:

 

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.